Helgoland

 

4. Platz beim Staffelmarathon Kreisentscheid in Einfeld

Das Team der GeFa, bestehend aus sechs Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 5-7, dem Elternteil Herrn Peters und dem Lehrer Herrn Pohl, konnte am Freitag, den 04.05.18 bei dem Staffelmarathon Kreisentscheid in Einfeld mit einer Zeit von 3:33 den 4. Platz erreichen. Insgesamt nahmen sechs Mannschaften der weiterführenden Schulen bei bestem Wetter an der Veranstaltung teil. Der Erstplatzierte (mit einer stolzen Zeit von 3:03) konnte sich für die Landesmeisterschaften auf Helgoland qualifizieren. Unsere Mannschaft hat gekämpft und alles gegeben. Für das nächste Jahr müssen wir uns allerdings noch steigern, um auf die Insel fahren zu dürfen. Insgesamt war es eine sportlich faire und bestens geplante Veranstaltung, bei der wir im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder mitmachen werden.

Deshalb starten wir schon jetzt den Aufruf: Wer über eine sehr gute Ausdauer über 5,2 km verfügt, Jahrgang 2006 und jünger ist und Lust hat mitzulaufen, der kann uns jederzeit ansprechen. Die Vorläufe, um sich für das GeFa-Team zu qualifizieren, finden im neuen Schuljahr (2018/2019) bei uns an der Schule statt. 

Sportliche Grüße - Oliver Pohl & Lena Pohl

 

Strahlender blauer Himmel und viel Sonnenschein begleiteten uns auf unseren Wegen in und um Bremerhaven am 19. und 20 März. Dabei bereisten alle Schülerinnen und Schüler im Klimahaus die Erde entlang des achten Längengrades Ost und erlebten so die unterschiedlichen Klimazonen unseres Planeten auf eindrucksvolle Weise hautnah. Und auch im Deutschen Auswandererhaus konnten wir die Auswanderung ausgewählter Menschen nachvollziehen und nachempfinden und uns vorstellen, wie es ungefähr 7,2 Millionen Menschen ergangen sein musste, die von Bremerhaven aus ihr Glück in einer neuen Welt suchten.

Der Besuch des Klimahauses und des Deutschen Auswandererhauses war eine sehr lehrreiche Erfahrung für alle und so kann sich auch der kommende 11. Jahrgang schon jetzt auf diese Fahrt freuen.

Bremerhaven1

Bremerhaven2Bremerhaven3

Volleyballturnier KGS

Die Schülerinnen und Schüler der Sportprofile 11 und 13 konnten am Freitag, den 16.03.18 bei dem Volleyballturnier an der KGS einen ersten und zweiten Platz erzielen und sich gegen vier weitere Mannschaften durchsetzen. Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl herrschte eine schon fast „familiäre“ Stimmung in der Sporthalle. Pro Spiel wurden zwei Halbzeiten á 10 Minuten gespielt – sehr zur Freude aller Beteiligten, da es so zu einer intensiven Spielpraxis kam. Unsere beiden Teams waren von Beginn an hochkonzentriert und wussten nach ihren ersten beiden deutlichen Siegen, dass da noch mehr Potential vorhanden ist.

Nach einem weiteren Sieg hat die Klasse 11c das Halbfinalspiel leider verloren und konnte sich am Ende den dritten Platz sichern.

In einem umkämpften Endspiel besiegte die 13. Klasse das gemischte Lehrer-Schüler-Team der KGS und sicherte sich verdient den ersten Platz. Die 11. Klasse kletterte am Ende von dem dritten auf den zweiten Platz, da die Zweitplatzierten aus der Wertung genommen wurden. Insgesamt war es eine sportlich faire und durchaus gelungene Veranstaltung!

Thomas Mahlke & Lena Pohl

TOM Plakat

 

Hier ein interessanter Artikel im "Holsteinischen Courier" - klick

 

Der Kurs Darstellendes Spiel des 13. Jg. bringt am Mittwoch 07. März und am Donnerstag 08. März jeweils um 19.00 Uhr seine etwa einstündige Adaption zu Mark Twains Klassiker TOM SAWYER auf der Schulbühne zur Aufführung. Die zentralen Aussagen der Vorlagen wurden von den Schülerinnen und Schülern unter der Leitung von Frau Meise und Herrn Schlünzen extrahiert und in eine moderne Form weiterentwickelt, so dass z.B. im gesamten Stück weitgehend auf Requisiten verzichtet wird. Dies sind Ergebnisse der Beschäftigung des Kurses mit den Regiestilen des 20. Jahrhunderts u.a. von Boal, Stanislavski, Brecht oder Brook. Der Fokus liegt auf dem Spiel der SchauspielerInnen im Sinne der Aussage: Umgang mit Zivilcourage, Ambivalenz der Persönlichkeit, Vorurteilen der Gesellschaft und mit Liebe unter jungen Erwachsenen. Die Szenen sind aus Improvisationen des Kurses entstanden, Musik und Choreografie sind weitgehend durch Schüler entstanden und auch die Regie liegt in den Händen von drei Schülerinnen. Die Lehrkräfte, die den Kurs im 11. und 12. Jahrgang auf diese Arbeit fachlich vorbereitet haben, begleiten die Arbeit als Moderatoren.

Gemeinschaftsschule Faldera, Franz Wiemann Str. 8, Bühne

Mi.07.03.18,19.00 Uhr und Do. 08.03.18, 19.00 Uhr (Der Eintritt ist frei).

TOM

Am Anfang der 13. Klasse haben wir direkt mit der Planung für unser Präsentationsstück angefangen. Da wir in der 7. Klasse „ Tom Sawyer“ als Musical aufgeführt hatten und in dieser Zeit die Gemeinschaft im Jahrgang stark gewachsen ist, entschieden wir uns dazu, das Musical erneut aufzugreifen. Im Unterricht guckten wir uns das Musical aus der 7. Klasse noch einmal an und überlegten, „Tom Sawyer“ in der Originalfassung noch einmal zu spielen.

Da aber einige SchülerInnen in der Oberstufe neu dazugekommen waren, entschieden wir uns, doch unsere eigene Fassung, d.h. ein Theaterstück, zu entwerfen.

In Gruppenarbeit haben wir uns die wichtigsten Schlüsselszenen vorgenommen und überarbeiteten diese in eine moderne Fassung.

Nebenbei wurde in anderen Gruppen das Plakat entwickelt, Musik für unser Stück komponiert und Regie geführt.

Nachdem die Arbeitsfassung stand, führten wir ein Rollencasting durch. Die Rollen waren schnell besetzt, sodass wir danach in die Arbeit gehen konnten. Durch Improvisationen der SchauspielerInnen wurden die Szenen weiter ausgearbeitet.

In den Tagen vor den Auftritten hatten wir intensive Ganztagsproben, in denen das Bühnenbild und die Kostüme besprochen und ausgesucht wurden und das komplette Stück dann durch Probieren gefestigt wurde.

In unserem Stück geht es um Jugendliche, Liebe und Dramen, den inneren Konflikt des scheinbaren „Bösewichts“ und Verachtung in der Gesellschaft.

Faustball friesAm 16.06.2017 fand in Hohenlockstedt eine Schulmeisterschaft im Feldfaustball statt. Insgesamt haben 21 Mannschaften, aufgeteilt auf drei Wettkampfklassen (5.-7. 8.-10. und 11.-13. Klasse), an der landesweit ausgeschriebenen Meisterschaft teilgenommen. Auch wir, die Gemeinschaftsschule Faldera, waren mit einer Mannschaft in der Wettkampfklasse der Oberstufe vertreten. Eher durch einen Zufall entstand im März die Idee, eine Faustball-AG zu gründen und einmal wöchentlich zu trainieren. Dafür opferten die Schülerinnen und Schüler ihren Freitagnachmittag für das Training und hatten die Schulmeisterschaft als Ziel fest vor Augen. Lediglich Jasmin hatte bereits Erfahrungen in der Sportart und übt diese auch in ihrer Freizeit im Verein aus, während die anderen in ihrer Freizeit keinen bis wenig Kontakt mit Ballsportarten hatten. Durch ihren großen Erfahrungsschatz konnte Jasmin die Idee, Grundtechniken und einige taktische Elemente des Faustballspiels den Mitschülerinnen und Mitschülern vermitteln.

Während der Schulmeisterschaft waren wir dann aufgefordert, unser Können unter Beweis zu stellen. Bereits im ersten Vorrundenspiel mussten wir jedoch eine Niederlage gegen die späteren Gewinner (August-Viktoria Gymnasium) mit 9:22 Bällen hinnehmen. Mit mehreren versierten Spielern war ein Unterschied in der Spielqualität klar erkennbar. Nahezu alle Bälle der gegnerischen Mannschaft wurden präzise gestellt und konnten so gezielt in Lücken unserer Aufstellung platziert werden. Aber im Vergleich zum Training konnten wir unsere Leistung nochmal steigern und in einem packenden zweiten Vorrundenspiel mit vielen Führungswechseln einen, wenn auch knappen, Sieg gegen die Holstenschule 1 erspielen. Im späteren Verlauf sind wir beim Spiel um Platz 3 wieder auf die Holstenschule 1 gestoßen. Leider stimmten dieses Mal die Absprachen innerhalb des Teams nicht, sodass wir durch einige kleine Fehler das Spiel nicht für uns entscheiden konnten.

Durch das Training und die Schulmeisterschaft haben wir viel Freude an der Sportart Faustball gewonnen und wollen auch in naher Zukunft abseits der Schule an Turnieren teilnehmen. Mit neuer Motivation und mehr Training forcieren wir in der kommenden Schulmeisterschaft im Feldfaustball ein Platz auf dem Treppchen.

Es spielten für die GeFa: Daniel, Elvina, Jasmin, Johanna, Leonie, Peggy und Vivien (alle 12. Jahrgang)

DSC00142

NEUMÜNSTER. G8 oder G9, soziale Herkunft und Bildungserfolg, Chancengerechtigkeit an Schulen, der Abschiebestopp nach Afghanistan oder die Frage nach einer deutsche Leitkultur: Mit diesen Themen konfrontierten die gut 300 Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Faldera in Neumünster über 90 Minuten lang die Kandidaten Ralf Stegner (SPD), Aminata Touré (Grüne/B90), Christopher Andresen (SSW), Birte Glißmann (CDU), Christopher Vogt (FDP), Wolfgang Dudda (Piraten), Heinrich Wadle (Linke) und Bernd Wiegmann (AfD).

Unter der Moderation der Oberstufenschüler Johanna Stoske, Anne Struve, Nadine Hinz und Christopher Suhr stellten sich die Landtagskandidaten verschiedenen Fragen zu den Themenbereichen Schulpolitik und Flüchtlings- und Integrationspolitik. Die Fragen hatte die Klasse 11b im Vorfeld der Veranstaltung mit ihrem WiPo-Lehrer Martin Bajorat erarbeitet. Die Schülerinnen und Schüler im Publikum zeigten großes Interesse und hatten eine Menge Fragen an die Politiker, sodass die Veranstaltung spontan 15 Minuten verlängert wurde. Lara Schulz (16) aus dem 11. Jahrgang zeigte sich zufrieden nach der Veranstaltung: „Die Ansichten der Parteien wurden deutlicher als wenn man sie nur im Fernsehen sieht. Mir hat die Debatte auf jeden Fall bei meiner Wahlentscheidung geholfen“. Auch der 16-Jährige Erstwähler Lennart Schümann erklärte: „Eigentlich haben mich die Wahlen nicht so interessiert, aber jetzt möchte ich auf jeden Fall wählen gehen, weil mich ein Kandidat besonders gefallen hat. Kritische Töne kamen aber auch von anderen Schülern. Wenn der Kandidat der AfD nicht auf Fragen zur Schulpolitik antworten kann, weil das nicht sein Fachbereich ist, dann finde ich das peinlich, so Thea Milkert (18) aus der 12b.
Eine Testwahl vor und nach der Diskussion zeigte, dass besonders die Grünen-Politikerin Aminata Touré überzeugen konnte. Während vor der Veranstaltung nur 16% der Schülerinnen und Schüler die Grüne wählen wollten, ergab das Ergebnis nach der Debatte für die Grünen 44,4%. Außerdem: SPD 21 Prozent, SSW 4,4, CDU 8, FDP 17, Piraten 1,2, Linke 0,6, AfD 3,1.

Weiterlesen: Schüler fühlen Politikern auf den Zahn... →

Bremerhaven2017 1000 300
Der komplette 11te Jahrgang machte vom 27.3 - 28.3. 17 eine Fahrt nach Bremerhaven. Wir besuchten dort das Klimahaus und das Auswanderermuseum. Besonders das Klimahaus mit seinen 6 Klimazonen hat uns sehr beeindruckt, aber auch im Museum die wahren Geschichten einzelner Personen zu verfolgen war sehr interessant. Es war ein schöner kleiner Ausflug mit genug Freizeit und viel Spaß.

Für euch unterwegs - die GeFa-Reporter: Eliza Wallat 11b

 

Nach einem Jahr intensiver Proben im Rahmen des ästhetischen Profils unserer Oberstufe dürfen die Schülerinnen und Schüler des 13ten Jahrgangs in der kommenden Woche nun voll Stolz ihre Premiere feiern.

Am Mittwoch, den 1. März, und Donnerstag, den 2. März, um 19 Uhr sowie auch am Donnerstag, den 2. März, um 11 Uhr finden jeweils in der Mensa der Schule Vorführungen statt. Der Eintritt kostet 3 Euro.

red

Am Montag, den 06.02.2017, findet um 19:00 Uhr eine weitere Informationsveranstaltung zur Oberstufe statt. Dieser Termin richtet sich speziell an Schülerinnen und Schüler, die bisher noch nicht Schüler der GeFa sind und sich gerne fundiert und individuell beraten lassen möchten. Alle Eltern und Schülerinnen und Schüler, die im Sommer 2017 planen, in die Einführungsphase der Oberstufe zu gehen, sind herzlich eingeladen. Der Info-Abend findet in der Bücherei der Schule statt.

Weiterlesen: Info-Abend Oberstufe 2017 für externe Bewerber →

Achtung: Bitte unbedingt den Aushang zu den Nachschreibterminen am 21.12.16, 09.01.17 und 11.01.2017 am schwarzen Brett Oberstufe beachten.

SN2 klein

Sehr geehrte Damen und Herren,
die Musikprofile des elften und zwölften Jahrgangs der GeFa Neumünster laden Sie am 07.07.2016 um 19:00 herzlich zum zweiten Oberstufenmusikabend (kurz OMA) in unserer Schule (Franz Wiemann Straße Nr 8) ein.
Wir haben ein ca. zwei-einhalb stündiges Programm entworfen, in dem verschiedene Songs vorgeführt werden, es eine kleine musikalische Reise durch die Hits verschiedener Jahrzehnte gibt und gezeigt wird, wie viele Songs man doch mit vier Akkorden spielen kann.Der Eintritt ist frei, für Essen und Trinken ist gegen einen kleinen Aufpreis gesorgt.
Wir freuen uns auf viele Besucher und Interessierte und hoffen Sie begrüßen zu dürfen.
Herzliche Grüße, die Musikprofile der GeFa.

NEUES OMAPLAK

Die Nachschreibtermine finden an folgenden Terminen statt:

Di 21.06. 3.-5. Stund,  Raum D001
Fr 24.06. 3.- 4. Stunde, Raum D001
Mo 27.06. 3.-6. Stunde Raum D001
Mi 29.06. & Do 30.06.

Bitte den Aushang am schwarzen Brett der Oberstufe beachten!

Rhetorikkurs für Abiturienten der GemS Faldera am 8.6.2016 – Zur Vorbereitung der mündlichen Prüfungen

Weitere Informationen hier.

 

Ob das Theaterstück „Märchenhaft?“ tatsächlich so
märchenhaft ist, wie der Titel verspricht, ist zweifelhaft.

Der Kurs Darstellendes Spiel an der Gemeinschaftsschule
Faldera hat es sich am Anfang der 13. Klasse zur Aufgabe gemacht, ein Stück zu
entwickeln, worin psychische Erkrankungen mit der Parallelwelt der Märchen
verbunden und dargestellt werden.

Die 36 Schülerinnen und Schüler haben selbst Szenen
entwickelt und diese zu einem zusammenhängenden Theaterstück ausgearbeitet.
Alle haben dabei eine Rolle für sich entwickelt. Schauspiel, Ensembletechniken
und selbst komponierte Musik tragen die Handlung in einem bewusst reduzierten
Bühnenbild. Die Konfrontation mit Ängsten steht dabei im Vordergrund.

Das entstandene Ergebnis präsentieren die Schülerinnen
und Schüler am Mittwoch, den 02.03.2016, und Donnerstag, den 03.03.2016, in der
Gemeinschaftsschule Faldera. Die öffentlichen Aufführungen beginnen jeweils um
19 Uhr.

Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

Gemeinschaftsschule Faldera Plakat zum Theaterstück Märchenhaft

12. Jahrgang, Geschichtsprofil: Stadtführung zu den Stolpersteinen in Neumünster

In der Vorhabenwoche führte das Geschichtsprofil des 12. Jahrgangs mit Frau Fentsahm einen bedeutsamen Rundgang durch Neumünsters Innenstadt durch. Die Stadtführerin, eine ältere Dame aus Neumünster, berichtete viel Wissenswertes über die sogenannten „Stolpersteine“.

Die „Stolpersteine“ sind ein internationales Projekt von Gunter Demnig aus Berlin. Es ist das größte dezentrale Mahnmal der Welt. Demnig setzt vor die Häuser von durch Nationalsozialisten deportierte Menschen pflastersteingroße Messingplatten in den Gehweg. Name, Geburtsjahr, Todesort und -zeitpunkt und weitere Informationen sind in die Platten hineingeschlagen. Inzwischen gibt es in Deutschland sowie 18 weiteren europäischen Ländern schon 50 000 solche Steine.

Unser Rundgang begann bei dem Stein von Konrad Matzke am Großflecken. Dann gingen wir weiter zu dem Stein von Ludwig Carl Tamm. Vor dem Rathaus ist der Stein von Bertha Benjamin. Sie war eine Jüdin. Ihr letzter Wohnort ist nicht bekannt. In der Propstenstraße liegt der Stein von Heinz Baronowitz. Die Eltern unsere Stadtführerin waren mit ihm befreundet, darum ist es für sie noch immer besonders bewegend, vor seinem damaligen Haus zu stehen. Er und seine Frau schickten ihre Kinder nach England. Als man sie später dort auffand, wollten sie nicht mehr zurück nach Deutschland. Sie konnten das Handeln ihrer Eltern zwar verstehen, hatten aber sehr unter der Trennung gelitten.

In der Schützenstraße kamen wir zum Stolperstein von Franz Müller. Er wurde ins KZ Mauthausen deportiert. Dort schloss er Freundschaft mit einem anderen Häftling, sie verabredeten, den Eltern des jeweils anderen beim Tod des Sohnes Bescheid geben würden. Nach der Befreiung des KZs wurde der Brief seines Freundes zu seinen Eltern gebracht.

Im Schleusberg gibt es gleich drei Stolpersteine an einer Stelle, weil dort eine jüdische Kaufmannsfamilie verhaftet und deportiert worden war.

Wir sprachen während unseres Rundgangs auch über unterschiedliche Ansichten zu dem Projekt. Nicht alle finden die Art und Weise des Gedenkens angemessen, manche sagen sogar, das Andenken würde „mit Füßen getreten“. Demnig hingegen will die Namen der Opfer zurück an die Orte ihres Lebens bringen. Dadurch dass man sich hinabbeugen muss, um die recht kleine Schrift zu entziffern, entsteht zusätzlich eine Art Verbeugung.

Mika Widmann 12a

An den 13. Jahrgang/ Schulabgänger.
Bitte die Bücher abgeben, die nicht mehr für die Prüfungen benötigt werden.

Weitere Informationen: HIER -Bücherrückgabe für den 13. Jahrgang

20150324 102450  20150324 102520  20150324 102614   
Mein schönes Fräulein, darf ich wagen,
Meinen Arm und Geleit Ihr anzutragen?
 Einfach geil - endlich frei,
denn die Woche ist vorbei.

First Witch:
When shall we three meet again?
In thunder, lightning, or in rain?
Second Witch:
When the hurlyburly's done,
When the battle's lost and won.

 20150324 102709  20150324 102751  20150324 102912 20150324 102932 
 Best - Super - US!!!  Pippi chasing Beagle Boy  Lord Shadow of House GeFa Atemprobleme in der Gefa
- und ihre Lösung.
ds 10 ds 9 ds 8 ds 7 ds 6

TYPISCH!

Neugierig geworden? Bitte hier klicken!  (18.02.15) oder hier (19.02.15)

ds 5 ds 4 ds 3 ds 2 ds 1

 

 

... ÜBER FRAUEN UND MÄNNER!

Endlich ist es wieder soweit! Am 18.02. & 19.02.2015 um jeweils 19:00 Uhr geht der Vorhang wieder auf:

Plakat DS typisch

 

Weiterlesen: Der Kurs Darstellendes Spiel des 13.Jahrgang... →

Vom 8. bis zum 10. September 2014 sind alle 11. Klassen auf Kennlernfahrt zum Koppelsberg gefahren - mit dem Fahrrad, wie auch schon einige Jahrgänge vor uns. Diejenigen, die seit der 5. Klasse an der GeFa sind, kannten das auch schon von ihrer ersten Klassenfahrt in der 6. Klasse. Die Meinungen dazu gingen auch gleich auseinander, da eine Regel ganz klar war: Es muss ein Helm getragen werden. Damals war das alles ja gar nicht so schlimm, aber bei fast erwachsenen Jugendlichen, die sich jetzt so richtig kennen lernen sollten, sorgte der Anblick der Mitschüler mit Helm dann doch für Erheiterung. Also - erstes Ziel erreicht, wir kennen uns jetzt alle so gut, dass wir uns auch schon mit dem hübschem Blümchenfahrradhelm der kleinen Schwester gesehen haben!

Weiterlesen: Kennenlernfahrt des 11. Jahrgangs im September... →

Studienfahrt des 12. Jahrgangs vom 08.09 - 12.09.2014

Wir sind am Montag um acht Uhr morgens gestartet und waren gespannt auf die Stadt, die wir für unsere Studienfahrt ausgewählt hatten. Als wir abends ankamen durften wir noch alleine die Stadt erkunden, erst am nächsten Tag ging es mit dem geplanten Programm los. Wir hatten dort meistens abends viel Freizeit, die wir selbst gestalten konnten. Am Dienstag haben wir erst einmal alle gemeinsam die Stadt erkundet. Zuerst mit dem Bus und einer netten Reiseleiterin, namens Marianne. Dann sind wir mit einer Gracht die Kanäle Amsterdams entlang gefahren. Der Mittwoch war als der Profiltag festgelegt worden, an dem jedes Profil für sich ein eigenes Programm geplant hatte: Das Bioprofil hat das Hanfmuseum besichtigt, das Musikprofil war in einem Theaterstück und hat noch ein Jazzkonzert besucht, dies allerdings abends. Stattdessen hatten sie an diesem Vormittag dafür frei. Das Sportprofil hat das Stadion von Amsterdam besichtigt und das Geschichtsprofil hat verschiedene Museen mit geschichtlichen Ausstellungen besucht. Am Mittwochnachmittag waren wir dann noch alle gemeinsam im Anne Frank Haus. Es war sehr interessant zu sehen, wie sie damals gelebt hatte und auf wie engem Raum sie mit den anderen ausgekommen ist, ohne hinaus zu dürfen.

Am Donnerstag konnten wir wählen, in was für eine Ausstellung wir gehen oder was wir machen wollten. Einige waren in Körperwelten, andere im Dungeon, einige im Reichsmuseum und andere wiederum im Filmmuseum. Als gemeinsamen Abschluss der Fahrt haben wir uns nach den Ausflügen alle gemeinsam im Vongelpark getroffen und noch ein Picknick gemacht. Am Freitag ging es dann zurück nach Hause.

DSC 0747DSC 0846 SC 0897

Liebe Besucher,

die Gemeinschaftsschule Faldera mit Oberstufe begrüßt Sie herzlich!

Auf dieser Website finden Sie Informationen zu den Grundsätzen und Zielen unserer Arbeit. Außerdem möchten wir Ihnen aktuelle Eindrücke von den Ereignissen und Aktivitäten an unserer Schule vermitteln. Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung. Kontaktieren Sie uns gerne bei weiteren Fragen.

Mit freundlichen Grüßen,
Norbert Freund (Oberstudiendirektor)

Gemeinschaftsschule Faldera

Integrierte Gemeinschaftsschule und Ganztagsschule
mit Oberstufe der Stadt Neumünster

Franz-Wieman-Str.8
24537 Neumünster

Tel.: 04321/7076530
Fax.: 04321/968435

Anmeldung