DU INTERESSIERST DICH FÜR DEN SCHULSANITÄTSDIENST?
WIR LADEN DICH EIN!

Informationen für zukünftige Schulsanitäter:

Der Schulsanitätsdienst ist seit vielen Jahren ein Kooperationsprojekt zwischen der Jugendabteilung der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. und der IGS - Faldera Neumünster.

Sanitäter Bild 14

Schulsanitäter kannst du ab der 8. Klasse werden. Mitbringen musst du die Bereitschaft an zwei Wochenenden deine Ausbildung zum Sanitätshelfer bei der Johanniter-Unfall Hilfe e. V. in Lübeck zu machen. Eine richtige Prüfung an einem inszeniertem „Tatort" bringt dir dann die Ernennungsurkunde zum Schulsanitäter. Erst jetzt darfst du deinen Dienst an der Schule antreten.

Zweimal im Jahr wird eine verpflichtende Fortbildung an einer Schule in Neumünster stattfinden. Das wird dich auch immer einen Samstag von morgens bis abends (8Std.) kosten.

Wer im Laufe der Zeit feststellt, hier möchte ich noch mehr erreichen, kann über die Johanniter Unfall-Hilfe in Lübeck die eigene Weiterbildung vorantreiben.

Mit dem Eintritt in den Schulsanitätsdienst verbinden sich aber nicht nur Pflichten. Wenn du kostenlos Mitglied bei der Johanniter Jugend werden möchtest, kannst du an den tollen Freizeitangeboten und Wettbewerben teilnehmen. Das wäre mit der gesamten Gruppe natürlich am coolsten.

Jetzt noch einige Informationen aus dem Ablauf in der Praxis, damit du weißt, was dich wirklich erwartet!

  •  mindestens einmal in der Woche wird Bereitschaftsdienst in der Frühstückspause im Schulsanitätsraum geleistet
  • zweimal im Jahr treffen sich die Schüler zu einer verpflichtenden Fortbildung am Samstag in der Zeit von ca. 9.00 bis 17.00 Uhr).
  • Ansprechpartner für alle Sanis ist Maren Siedke (Schulsozialarbeit) und die jeweilige Gruppenleitung
  • Das Handy und der Schlüssel werden morgens von den diensthabenden Schulsanitätern abgeholt und nach Schulschluss auch zurück gebracht.
  • Das Krankenzimmer ist ausschließlich ein Dienstzimmer!
  • Die „alten" Schulsanitäter übernehmen in der Frühstückspause die Aufsicht und die Anleitung der „Neuen".
  • Der Umgangston und das Verhalten im Krankenzimmer sind ruhig und freundlich, so dass Patienten jederzeit in eine angenehme Atmosphäre hinein kommen.
  • Zum Einsatz gehen immer 2 Sanitäter. In der Pause gehen maximal 3 Sanis, um den „Neuen" Praxiserfahrung anzubieten. Es wird nicht nach Sympathie, sondern nach Dienstplan besetzt.

Hier noch einige Hinweise auf die positiven „Nebenwirkungen", die dieses Engagement mitbringen kann.

  • Möglichkeit für soziales Engagement
  • Neue Leute kennenlernen
  • Kostenlose Mitgliedschaft bei der Johanniter Jugend
  • Möglichkeit die Zusatzangebote der Johanniter Jugend zu nutzen
  • Kostenlose Scheine (Erste-Hilfe, San-H, Julei-cart)
  • Gute zusätzliche Bildung
  • Zertifikat für Bewerbungen
  • Medizinische Berufsperspektiven erkunden / anbahnen

Also, nichts wie los!

 

Die Gefa-Reporter berichten:Sanitäter an der Gemeinschaftsschule Faldera

Die Sanitäter bestehen aus 14 Jugendlichen. Davon sind zehn ausgebildete Schulsanitäter. Somit haben wir zehn dienstfähige Sanitäter und damit sind vier Sanitäter nicht ausgebildet.

Bild Sani 2Durch den Wechsel von der Johanniter Unfall Hilfe zum DRK, der demnächst ansteht, können die übrigen vier kurzfristig ausgebildet werden, sonst wäre die Ausbildung erst 2016.

Unser Dienstplan zurzeit:

Wenn wir Einsätze haben, gehen immer zwei ausgebildete Schulsanitäter plus ein unausgebildeter Schulsanitäter zum Einsatz.

Da wir nur zehn ausgebildete Sanitäter sind, müssen alle zweimal in der Woche dienstfähig sein. Bisher hat das auch immer geklappt.

Wir haben eine Gruppe auf Whatsapp, wo wir uns abstimmen können, falls jemand krank ist oder eine Arbeit schreibt. Das läuft sehr gut, indem das Sekretariat auf die Handys anruft und immer jemand kommt.

Leider mussten wir unseren alten Sani-Raum aufgeben und sind in einen kleineren umgezogen. Dieser Sani-Raum ist für unsere Arbeit zu klein und deswegen wünschen wir uns einen größeren. Es ist zum Beispiel, wenn man vor der Liege steht, um sich um den Patienten, der auf der Liege liegt, zu kümmern, so klein, dass man sich kaum umdrehen kann.

Bild Sani 3Bild Sani 5

Einige Patienten haben auch schon gesagt, dass sie denn Saniraum nicht schön finden, da wenn man zum Beispiel auf der Liege liegt, direkt auf den Elektrizitätkasten schaut. Das finden viele Patienten nicht schön, da sie sich da auch ausruhen müssen, wenn sie zum Beispiel umgekippt sind und dann auch manchmal längere Wartezeit haben, bis dann die Eltern oder der Krankenwagen kommt.

Ebenfalls haben wir das Problem, dass in diesem Saniraum kein Fenster ist, durch das frische Luft in den Raum kommt.

Was außerdem ein Problem ist, dass sich einige Schüler daneben benehmen. Wenn kein Sanitäter dort war, haben sie zum Beispiel die Verbände aufgemacht und sie dort liegen gelassen. Dadurch sind sie nicht mehr steril und wir mussten die geöffneten Verbände wegwerfen.

Die Sanitäter haben dafür gesorgt dass in der Sporthalle sowie in den Technikräumen Verbände und Pflaster vorhanden sind. Ebenfalls sorgen wir dafür, dass der Vorrat immer aufgefüllt wird.

Trotzdem, dass wir so einige Probleme und einen nicht so schönen Sani-raum haben, macht es uns Spaß, untereinander und miteinander zu arbeiten. Wir helfen den Verletzten mit viel Spaß sowie guter Laune und sorgen dafür, dass sie so schnell wie möglich wieder in den Unterricht zurück kommen können.

Bild Sani 1

Für euch unterwegs...

Gefa-Reporter: Franziska Schlichting 9a

Liebe Besucher,

die Gemeinschaftsschule Faldera mit Oberstufe begrüßt Sie herzlich!

Auf dieser Website finden Sie Informationen zu den Grundsätzen und Zielen unserer Arbeit. Außerdem möchten wir Ihnen aktuelle Eindrücke von den Ereignissen und Aktivitäten an unserer Schule vermitteln. Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung. Kontaktieren Sie uns gerne bei weiteren Fragen.

Mit freundlichen Grüßen,
Norbert Freund (Oberstudiendirektor)

Gemeinschaftsschule Faldera

Integrierte Gemeinschaftsschule und Ganztagsschule
mit Oberstufe der Stadt Neumünster

Franz-Wieman-Str.8
24537 Neumünster

Tel.: 04321/7076530
Fax.: 04321/968435

Anmeldung